The Route 66 Archive

Mehr als zehn Jahre träumen, ein Jahr ohne Urlaub und die Suche nach dem besten Vorgehen, der Kauf von drei Motorrädern und das wieder 'Neulernen' des Fahrens (nach zehn Jahren Abstinenz), sowie die Aufstellung eines anspruchsvollen Finanzplanes liegen hinter uns.

 
'Ich hätte gerne einen Sitzplatz!'

 
Fünf Tage nach unseren Bikes checken auch wir ein. Und natürlich bekommt auch jeder einen Sitzplatz (einer ist sogar am Fenster - was eigentlich gemeint war, aber in der Aufregung sprachlich mißglückte). Ein letzter Kaffee, ein erster Donut. Verabschiedungen. Ein Blick zurück, zwei voraus. Als wir von Frankfurt abheben, bleiben nicht nur die Freundinnen zurück.

 
Zwischenstop in Amsterdam. Den Aufenthalt nutzt Jacky um sich am Blackjack-Tisch im Airport-Casino eine Motorradbrille, in die er sich ad-hoc beim Betrachten im Duty-Free-Shop verliebt hatte, zu 'verdienen'.

 
Nächster Aufenthalt: Detroit. Gepäck abholen, Einreiseformalitäten, Gepäck wieder aufgeben. Zum Abflugsteig.

 
Schuhe zubinden ....

 
Während wir warten, daß wir an Bord können, um unseren letzten Hopser über Lake Michigan nach Chicago zu machen, kippt Jacky beim Schuhe zubinden drei Meter vor dem Flieger einfach auf die linke Seite und bleibt mit schmerzverzerrtem Gesicht liegen. Gut geschulte Stewardessen, denen im schadensersatzfreundlichen Amerika sofort die Gesichtszüge erstarren, organisieren in Windeseile zwei Sanitäter und einen Rollstuhl. Die 'Fehlerursache' ist nicht zu finden, die Schmerzen im Rücken bleiben. Jacky erhält zwei (!) First-Class-Plätze, auf denen er querliegend die 25 Minuten Flugzeit zubringt. Der Landeanflug ist atemberaubend, da die Maschine nicht mit der Nase nach oben, sondern nach unten den Sinkflug in Rekordzeit absolviert.

 
Den Flieger dürfen wir erst nach Ranrollen eines weiteren Rollstuhles (einschl. neuer Krankenschwester) verlassen. Der Versuch, das Drama fotografisch festzuhalten, endet fast mit einer Festnahme, da das Belichten von Zelluloid im O'Hare-Airport ungefähr so verboten ist, wie das Ablichten neuester Waffentechnologie im Pentagon. Auf der ersten Bank hinter dem Ausgang wird unser Kranker dann abgesetzt (Schadensersatzklage abgewendet!).

 
Christoph, ein Bekannter aus Deutschland, holt uns im Chevy Nova ab und bringt uns ins Hotel. Einchecken. Ein erster Burger bei Checkers. Ein erstes amerikanisches Bier. Licht aus.

 
Noch keine Meile gefahren und schön völlig platt. 

0 mi; Holiday Inn Mart Plaza; $62 


9 Photos
 
Start in das Abenteuer "Route66" -- Film: jacky01, Bild: 96J01_08a.jpg

96J01_08a.jpg
noch über deutschen Landen -- Film: jacky01, Bild: 96J01_10a.jpg

96J01_10a.jpg
Smiling Traveller -- Film: koni01, Bild: 96L01_09.jpg

96L01_09.jpg
 -- Film: koni01, Bild: 96L01_10.jpg

96L01_10.jpg
Unser Flieger (KLM MD-11) -- Film: koni01, Bild: 96L01_11.jpg

96L01_11.jpg
lineare Ordnung in den Vororten von Detroit -- Film: jacky01, Bild: 96J01_16a.jpg

96J01_16a.jpg
Northwest Airlines First Class - Das Ergebnis -- Film: koni01, Bild: 96L01_12.jpg

96L01_12.jpg
Holzauge sei Wachsam, Schadenersatzklage droht -- Film: koni01, Bild: 96L01_13.jpg

96L01_13.jpg
1996 der größte Flughafen der Welt -- Film: koni01, Bild: 96L01_14.jpg

96L01_14.jpg

zurück zur Roadmap nächster Streckenabschnitt Druckansicht anfordern

© 1996-2001 by
Axel "Faxe" Niewohner  -  Lutz "Koni" Konerding  -  Jörg "Jacky" Zedler
Publication date: 20.06.2001
zurück zur Roadmap nächster Streckenabschnitt Druckansicht anfordern